Sommertouren

    Sommertour Colnago Express mit Marcel Hischier alias Oliver Ogilvy

  • Samstag 3. Juli 2010, ein interessantes Wochenende, an welchem nebst der VCA-Tour und schönem Wetter noch einiges mehr geboten wurde, nämlich

    -     das Züri-Fäscht 2010 … eine Stadt in strahlender Festlaune…..

    -     die Viertelfinals der Fussball-WM in Südafrika….Pfosten-Pfosten-Pfosten-Tor bei Paraguay-Spanien 0:1 und… Deutschland demütigt Argentinien 4:0….

    -     der Prolog der TdF 2010, nach welchem „unser“  Fabian mit einem Vorsprung von 10 Sekunden auf den Deutschen Tony Martin ins Gold-Tricot gekleidet wurde – super! 

    Trotzdem fanden sich am Vormittag in Hausen nicht weniger als 15 Teilnehmer zum Fotoshutting oder auf Züritütsch „zum aneschtah fürne paar Erinnerigsföteli“ ein. Mit dabei waren einige uns bereits von letztjährigen Ausfahrten bekannte Gäste aus den Teams AVB und den italienischen Ciclisti aus Rudolfstetten.
    Schon bald konnte die Tour gestartet werden. Doch von Express konnte vorerst keine Rede sein; das Feld zog sich ab Beginn sehr in die Länge; die einen waren noch am Brille putzen, als die Spitze bereits unten auf der Dorfstrasse war. Dieser Zustand blieb für einige Zeit „stabil“, die hintersten erzählten sich noch G’schichtli’s und die vordersten waren schon ausser Sichtweite. Kommentar eines Teilnehmers: „ De VCA isch hüt aber e chly en Aameisehuufe!“ 
    Dann endlich pendelte sich das ganze etwas ein, es kehrte eine gewisse Ruhe bei einem recht zügigen Tempo ein, welches aber dann wieder unterbrochen wurde, als der Dökti an seinem „Achthundeltdollalvelo“ einen Platten zu beklagen hatte.
    Urs-und-Gloggi-sei-Dank, konnte der Schaden relativ schnell behoben und weitergefahren werden. Schon bald erschien eine Tafel mit den klingenden Namen „Luzern – Merlischachen“, „Weggis – Küssnacht“ und natürlich auch  „Hohle Gasse“.

    Dem Clubfotografen wurde seine Arbeit teilweise erschwert, indem dessen Vorausfahr-Versuche als vermeintliche Angriffe jeweils rasch gekontert wurden. Roger gab ihm den Rat, inskünftig eine Tafel an den Rücken zu hängen mit der Aufschrift „nicht aufschliessen – Fotoreportage!“.  

    Die Mittagszeit rückte näher, bald wurde das „Paradies-Hotel Rotschuo“ erreicht und Platz auf der hübschen See-Veranda eingenommen. Unser neues schwarz-rot-weisses Tenue passte sehr gut zu den weissen Tischdecken und Servietten. Letztere leisteten uns gute Dienste, den einen als Stirnband und den andern als guten Schutz des Tricots gegen die Tomatensaucenspritzer – selbst-verständlich derjenigen des Tischnachbars. Auf den Tischen hatte es schöne Karaffen gefüllt mit diverser Tranksame, moll moll. Doch dies alles hat seinen Preis; die Differenz zur VCA-Tagestourpauschale und zusätzlich noch alle Getränke wurden grosszügigerweise von Marcello übernommen; vielen Dank! 

    Die anschliessende Rückfahrt Richtung Schwyz wurde nochmals durch einen „Platten“ unterbrochen, diesmal erwischte es die Christine aus dem AVB-Team. Wiederum war Urs zur Stelle und erhielt dabei Hilfe von Giuseppe und Werner; der VCA-Fotograf konnte für einmal die Szene in Ruhe ablichten. Die einen nutzten diese Pause und fuhren direttissimo weiter über Schwyz auf den Sattel, wo sie uns Nachzügler in einem Beizli erwarteten. Doch ein nochmaliges Einkehren wurde nicht von allen goutiert; schliesslich sollte um 16.00 Uhr der Fussballmatch beginnen! So wurde von den einen nur noch schnell der Bidon nachgefüllt; bei der sommerlichen Temperatur natürlich ein „Muss“.  

    Schliesslich – habe ich anschliessend erfahren – seien alle rechtzeitig zu Hause angekommen und hätten sich am TV der TdF und der WM in Südafrika widmen können.  

    Im Namen der Teilnehmer danken wir Marcel vielmals für die Organisation und das Sponsoring dieses gelungenen Tages! 

    Adliswil, eine Woche später – Dani Brunner

  •   

    weisch no .......... Rückblick

Aktuelles

Ausfahrt