2 Tages Tour

    2 Tages Tour 10. und 11. September

  • Velotraum am Comersee

    Der Traum nahm seinen Anfang in Menaggio, am Westufer des Lago di Como. Obwohl bereits 10. September, standen zwei Hochsommertage mit Temperaturen gegen 30 Grad in Aussicht. Entsprechend hochmotiviert startete die Neunergruppe (inklusive zwei Gastfahrern) das traditionelle Herbstwochenende des VC Adliswil mit einem kurzen Einrollen zur Fähre in Cadenabbia. Auf der Überfahrt wurden das herrliche Bergpanorama und der Blick auf Bellagio mit Auge und Kamera eingesogen. Das Juwel Bellagio, weltberühmt geworden durch den originalgetreuen Nachbau im Casino Bellagio in Las Vegas und entsprechender Touristenmagnet, liessen wir allerdings links liegen und legten gleich los.

    Kaum aus der Fähre raus, begann der erste Anstieg, für die noch kalten Beine mit rund 500 Höhenmetern und teilweise 14 Steigungsprozenten ein happiger Start. Das Ziel eine Kapelle, die der Madonna del Ghisallo geweiht ist, seit 1949 als Schutzpatronin der Radfahrer verehrt. Die kleine Wallfahrtskirche ist bestückt mit heute etwas altertümlich anmutenden Stahlrädern von Bartali, Coppi, Moser, Motta u.v.a.m. und wurde schon mehrmals von Giro d’Italia und Giro di Lombardia beehrt. Daneben steht seit 2006 ein sehenswertes, dem Radfahren gewidmetes Museum.

    Nach einer kleinen Stärkung ging die Fahrt weiter zum nächsten Anstieg nach Sormano und von dort erfreut und ungestüm talwärts. Umso erstaunter die Blicke, als die Abfahrt beim Ausgangspunkt endete, aber kein Wunder bei dieser zerklüfteten Hügellandschaft mit unzähligen Strassen und Strässchen. Tourenleiter Bruno rettete die Situation souverän mit einer spontanen Routenänderung, die uns schliesslich sogar mit einer kleinen Abkürzung nach Bellagio zurückführte. Mit Fähre und Auto oder Rad ging es anschliessend ins Hotel in Gera Lario am Nordende des Sees. Beim Nachtessen überforderten die Drei-, Vier- und Fünfgänger, die wild durcheinander bestellt wurden, das Servicepersonal etwas, doch letztlich kriegten wohl alle die notwendigen Kohlenhydrate, um den zweiten Tag zu überstehen.

    Am Sonntag stand mit 136 km und rund 1700 Höhenmetern eine respektable Etappe auf dem Programm. Dem Seeufer entlang führte die Tour nach Varenna und von dort in einem langgezogenen Aufstieg, vorbei an Esino Lario, zum Passo Agueglio auf 1163 m.ü.M. Dieser Pass ist eine Panoramastrasse, welche ihresgleichen sucht, ein absoluter Leckerbissen. Die Abfahrt führte in einem Bogen landeinwärts durch das malerische Valsassina nach Lecco, am Südende des Sees. Noch fehlten 60 km auf der inzwischen stark aufgeheizten Uferstrasse zurück ins Hotel, wo eine warme Dusche oder ein Bad im Comersee die für die lange Autofahrt nach Hause notwendige Erfrischung brachte. Nicht wenige bedauerten, an dieses Traumwochenende nicht noch einen Velotag in dieser herrlichen Gegend anhängen zu können.

    Bericht von Werner Räber

    weisch no .......... Rückblick

Aktuelles

2 Tages Tour

Die Lombardei (italienisch Regione Lombardia, lombardisch Regiun Lumbardia) ist eine nord italienische Region mit einer Fläche von 23.863 km² und 9.917.714 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010).

Sie ist in die zwölf Provinzen Bergamo, Brescia, Como, Cremona, Lecco, Lodi, Mantua, Mailand, Monza und Brianza, Pavia, Sondrio und Varese aufgeteilt.

Sie liegt zwischen Lago Maggiore, Po und Gardasee. Die Hauptstadt ist Mailand (ital. Milano). Die zweitgrößte Stadt ist Brescia.

Quelle: Wikipedia